Energieverwaltung – Häufige Fragen (FAQ)

Einleitung:

Geräte mit kleinem Formfaktor, wie Tablets, haben begrenzte Akku- und Systemressourcen. Um die Akkulaufzeit zu verlängern und Energie effizienter zu nutzen, sollten Anwendungen so strukturiert sein, dass sie Ressourcen (und folglich auch Energie) nur dann verwenden, wenn diese tatsächlich benötigt werden. Ein möglicher Ansatz ist die Kategorisierung in Hintergrund- und Vordergrund- Anwendungen. Hintergrund-Anwendungen haben die höchste Priorität und unbeschränkten Zugriff auf Systemressourcen, wohingegen Vordergrund-Anwendungen nur dann Ressourcen und Energie verwenden, wenn sie tatsächlich aktiv sind. Gerätehersteller verwenden die von Entwicklern bereitgestellten Informationen zur Bewertung und Verwaltung der Energieanforderungen.

Was ist eine Hintergrund-Anwendung?

Hintergrund-Anwendungen können ihre primäre Funktionalität ohne Interaktion und/oder Eingaben des Benutzers ausführen. Es ist zulässig, dass eine Hintergrund-App zu Beginn einige Einstellungen oder Benutzervoreinstellungen erfordert. Die folgenden Beispiele sollen Entwicklern helfen zu ermitteln, ob ihre Anwendung als Hintergrund- oder Vordergrund-Anwendung einzustufen ist.

Beispiele für AppUp Hintergrund-Anwendungen:

• Idle Manager – Geräteproduktivitäts-Software • Date on Taskbar – Ereignis-Planer  • Musik-Player  • Stock Ticker – Finanz-App  • Eyes Relax – Gesundheitserinnerungsfunktionen • Check Host – Client/Server-Utility-App  • Netbook Optimizer – Effizienz-Utility-App

Beispiele für AppUp Vordergrund-Anwendungen:

• Fruit Ninja – Spiel  • Blue Birds – Social-Media-Manager • Trillian – Chat-App • Home Loan Calc – Rechner  • iGarageSale – Karten-App Bei den zuvor genannten Beispielen können Sie erkennen, dass es sich um Vordergrund-Anwendungen handelt, die eine Interaktion durch den Benutzer erfordern. Ein Spiel benötigt zum Beispiel fast immer Eingaben durch den Benutzer. Wenn der Benutzer zu einer anderen Anwendung wechselt, zum Beispiel einem Chat-Fenster, wechselt das Spiel in den inaktiven Zustand.

Warum muss ich angeben, dass es sich bei meiner App um eine Hintergrund-App handelt?

Gerätehersteller stützen sich für die Energieverwaltungsfunktionalität auf die angegebene Klassifizierung als Hintergrund/Vordergrund-Anwendung. Für Anwendungen muss angeben sein, ob sie eine Hintergrundverarbeitung erfordern, damit sie von aggressiven Energieverwaltungsmaßnahmen, wie starker Drosselung, ausgenommen werden. Dies verhindert auch ein unerwünschtes Verhalten der Anwendung, wenn diese im Hintergrund gedrosselt wird. Beispiel: Nehmen wir an, Ihre Anwendung ist ein Musik-Player, der im Hintergrund Musik wiedergibt. Nehmen wir außerdem an, dass im Vordergrund einige andere Anwendungen ausgeführt werden, etwa ein E-Mail-Client. Wenn der Musik-Player nicht angibt, dass er Ressourcen benötigt, während er im Hintergrund Musik wiedergibt, kann es vorkommen, dass ihm zu wenig oder keine Ressourcen zugewiesen werden. Dies könnte dazu führen, dass die Wiedergabe der Musik nicht flüssig erfolgt oder dass das System abstürzt. Um dem Benutzer bessere Nutzungseigenschaften zu bieten, empfiehlt das Intel AppUp(SM) Developer Program als ersten Schritt, in der .desktop-Datei anzugeben, ob die Anwendung im Vordergrund oder im Hintergrund ausgeführt wird. Hintergrund-Anwendungen haben die höchste Priorität und erhalten uneingeschränkte Ressourcen. Allerdings sollten Entwickler die Kategorie mit Bedacht wählen. Die Klassifizierung einer Vordergrund-Anwendung als Hintergrund-Anwendung kann zu suboptimaler Systemleistung und Energieeffizienz führen.

Welche Vorteile bietet die Klassifizierung als Hintergrund- bzw. Vordergrund-Anwendung?

Durch die Klassifizierung von Anwendungen als Hintergrund-Apps wird sichergestellt, dass sie für die Ausführung ausreichend Ressourcen erhalten. Ihnen wird immer die höchste Priorität zugewiesen. Andererseits erhält eine Vordergrund-App nur dann die benötigten Ressourcen, wenn sie aktiv ist. In Zukunft wird es möglich sein, dass Vordergrund-Apps strengeren Energieverwaltungskriterien unterliegen. In den kommenden Wochen werden Sie in diesem Beitrag weitere Anweisungen dazu finden, welche Schritte Entwickler unternehmen sollten.

Was passiert, wenn ich in der .desktop-Datei nicht angebe, dass es sich um eine Hintergrund-App handelt?

Zurzeit ist die Angabe dieser Information in der .desktop-Datei nur eine Empfehlung. Anwendungen, die keine Informationen zur Energieverwaltung in der .desktop-Datei enthalten, werden zurzeit vom Intel AppUp Developer Program nicht abgelehnt. Dies kann sich in Zukunft jedoch ändern. Mit der Verfügbarkeit von MeeGo-Geräten werden OEMs möglicherweise Einschränkungen zum Energieeffizienz-Management von Anwendungen einführen. Wenn die .desktop-Datei das empfohlene Feld nicht enthält, dann wird die Anwendung von Geräteherstellern möglicherweise als Vordergrund-App klassifiziert und für die gedrosselte Ressourcenzuweisung gekennzeichnet. In diesem Beitrag werden Sie in Zukunft weitere Informationen zu den Schritten finden, die Entwickler unternehmen sollten, um die Energieverwaltung/Nutzungseigenschaften für das Intel AppUp Developer Program zu verbessern.

Welche Änderungen soll ich an der .desktop-Datei vornehmen?

Anweisungen zu den Änderungen an der .desktop-Datei finden Sie im folgenden Artikel: http://appdeveloper.intel.com/de-de/article/power-management-desktop-file-entry

Meine App wurde mit dem Intel AppUp™ Encapsulator erstellt. Was ist zu tun?

Zurzeit kann der AppUp Encapsulator nur zum Erstellen von Netbook-Anwendungen verwendet werden. Sobald der Encapsulator für Tablet-Anwendungen verfügbar ist, werden weitere Informationen und Anweisungen zur Energieverwaltung bereitgestellt. Weitere Einzelheiten werden Sie in diesem Beitrag finden.

Meine App wurde bereits veröffentlicht. Muss ich Änderungen vornehmen?

Es wird empfohlen, für Anwendungen, die nach dem 21. Juli eingereicht werden, den .desktop-Eintrag hinzuzufügen. Für bereits veröffentlichte Anwendungen müssen keine Änderungen vorgenommen werden. Falls Sie jedoch eine bereits veröffentlichte Anwendung aktualisieren und nach dem 21. Juli erneut einreichen, wird empfohlen, dass Sie die Hintergrund/Vordergrund-Klassifizierung für die Anwendung vornehmen.

Wo kann ich weitere Ressourcen finden, um die Energieeffizienz meiner App zu verbessern?

In diesem Beitrag werden Sie in den kommenden Wochen weitere Informationen finden, wie Sie in Ihren Apps zusätzliche Energieverwaltungsfunktionen hinzufügen können.

Was bedeutet „Drosseln“ und wie wirkt es sich auf meine App aus?

Drosseln ist kein neues Konzept. Diese Technik wird von PC-Herstellern (insbesondere für Notebooks und andere Mobilgeräte) verwendet, um die Wärmeentwicklung im System zu verringern, indem der Stromverbrauch den Leistungsanforderungen angepasst wird. Im Falle von Tablets ist es jedem Gerätehersteller überlassen, wie Vordergrund-Apps gedrosselt werden. Informationen, die wir von den Geräteherstellern erhalten, werden wir hier veröffentlichen und Einzelheiten zu bestimmten Methoden sowie bewährten Entwicklungsmodellen angeben. Besuchen Sie diese Seite daher regelmäßig.

Bezieht sich diese Änderung sowohl auf Windows- als auch auf MeeGo-Anwendungen?

Zurzeit gilt diese Empfehlung nur für MeeGo-basierte Anwendungen. Windows-basierte Anwendungen sind von dieser Empfehlung nicht betroffen.

Einzelheiten zur Compiler-Optimierung finden Sie in unserem Optimierungshinweis.