Intel AppUp™ .NET SDK Übersicht

Intel AppUp™ .NET SDK Übersicht

1. Unterstützte Sprachen:
Das SDK unterstützt die folgenden Sprachen und Microsoft Windows* Grafik-APIs:
• C# für WPF (Windows Presentation Foundation) Anwendungen
• C# für WinForms (Windows Forms) Anwendungen
• Visual Basic für WPF-Anwendungen
• Visual Basic für WinForms-Anwendungen
2. Unterstützte Runtimes:
1. Microsoft .NET Framework 3.5 wird unterstützt.
2. Anwendungen für das .NET Framework 4.0 bestehen die Validierung nicht, es sei denn, die App installiert .NET 4.0.
3. Intel AppUpSM Software-Debugger:
Der Intel AppUpSM Software-Debugger simuliert den Shop und wird benötigt um die Kommunikation zwischen Applikation und Shop zu testen. Wenn das Plug-in für Visual Studio 2008 installiert und der notwendige Code in der Applikation eingebaut wurde, kannst Du Deine Anwendung testen und debuggen und Probleme entdecken bevor du die App zur Validierung einreichst.
4. So fügst Du das Intel AppUp .NET SDK zu Microsoft Visual Studio 2008 hinzu:
Schritt 1: Klicke in Visual Studio mit der rechten Maustaste auf „Verweis“ und wähle aus dem Kontextmenü die Option „Verweis hinzufügen“, um die Bibliothek dem Projekt hinzuzufügen.

Schritt 2: Deklarieren den SDK-Namespace und integriere ihn mit dem .NET-SDK:
Definiere im Deklarationsabschnitt am Anfang der C# Quelldatei com.intel.adp als einen Namespace. Dadurch muss dieser nicht als ein Präfix für SDK-Aufrufe in Deiner Anwendung hinzufügt werden. Siehe Beispiel unten:
/// unter Verwendung von com.intel.adp; /// Anbei ein Beispielcode für C#. Füge den folgenden Code in den Initialisierungsbereich ein: try { AdpApplication app = new AdpApplication(new AdpApplicationId(0x11111111, 0x11111111, 0x11111111, 0x11111111));
/// Hinweis: ersetze "0x11111111, 0x11111111, 0x11111111, 0x11111111" durch die tatsächliche Anwendungs-ID,
/// nachdem Du diese vom Intel AppUp(SM) Developer Program-Webportal erhalten hast
}
catch (AdpException e)
{
if (e is AdpErrorException)
{
// ERFORDERLICHE SCHRITTE: Fügen Deine Logik für die Ausnahmeroutine bei Fehlern während der Initialisierung hinzu
MessageBox.Show(e.Message, "Error");
System.Environment.Exit(1);
}
else if (e is AdpWarningException)
{
// ERFORDERLICHE SCHRITTE: Füge Deine Logik für die Ausnahmeroutine bei Warnungen hinzu
MessageBox.Show(e.Message, "Warning");
}
}
Beispielcode für Visual Basic Winforms-Anwendungen:
Deklariere den SDK-Namespace com.intel.adp unter Einsatz der unten stehenden Importanweisung.
///
Import com.intel.adp
///
Private Sub Form1_Load(ByVal sender As System.Object, ByVal e As System.EventArgs) Handles MyBase.Load
Try
Dim app As New AdpApplication(New AdpApplicationId(&H11111111, &H11111111, &H11111111, &H11111111))
' Hinweis: ersetze "&H11111111, &H11111111, &H11111111, &H11111111" durch die tatsächliche Anwendungs-ID
' nachdem Du diese vom Intel AppUp(SM) Developer Program-Webportal erhalten
' Um die abgelaufene ID zu testen, verwende AdpConstants.ADP_EXPIRED_APPLICATIONID
Catch ex As AdpException
If TypeOf ex Is AdpErrorException Then
' ERFORDERLICHE SCHRITTE: Fügen Deien Logik für die Ausnahmeroutine bei Fehlern während der Initialisierung hinzu
MsgBox(ex.Message)
System.Environment.Exit(1)
ElseIf TypeOf ex Is AdpWarningException Then
' ERFORDERLICHE SCHRITTE: Fügen Deine Logik für die Ausnahmeroutine bei Warnungen hinzu
MsgBox(ex.Message)
End If
End Try
End Sub

Schritt 3: Intel AppUp Software-Debugger:
Der Intel AppUp Software-Debugger wird nur für Visual Studio 2008 unterstützt. Der Intel AppUp Software-Debugger ermöglicht das Testen und Debuggen Deiner Anwendung, ohne dass der vollständige Client oder Zugriff auf die Hardware notwendig sind. Unten siehst Du den entsprechenden Screenshot

Klick auf „Start Intel AppUp Software-Debugger“. Das unten stehende Fenster wird angezeigt.

Debugge Deine Anwendung. Falls der Intel AppUpTM SDK-Code eingeschlossen ist, siehst Du das unten stehende Fenster.

Schritt 4: Ersetze "0x11111111, 0x11111111, 0x11111111, 0x11111111" durch die tatsächliche Anwendungs-ID, nachdem Du diese vom Intel AppUp(SM) Developer Program-Webportal erhalten, und kompiliere das Programm erneut.
Schritt 5: Erstelle ein Installationspaket:
Erstelle ein .MSI-Paket für eine automatische Installation, das die Paketierungsanforderungen vom Intel AppUpSM Developer Program erfüllt. Diese Anforderungen stellen sicher, dass die Anwendungen während der Installation und Deinstallation ein gutes Benutzererlebnis bieten. Eine Liste der Paketierungsanforderungen findest Du unter Packaging Requirements [EN]. Paketierungstipps für Windows-Anwendungen finden Du unter Creating MSI Installer[EN]. Die AdpLibrary.dll-Bibliotheksdatei bitte in Dein Anwendungsinstallationsprogramm aufnehmen. Das Installationsprogramm muss die .dll-Datei in den gleichen Ordner kopieren, in den die Haupt-EXE der Anwendung kopiert wird.
Hinweis für VS 2010-Entwickler:
Das Intel AppUp .NET-SDK wurde nur für Visual Studio 2008 getestet. Falls Du mit Visual Studio 2010 arbeiten, bitte sicherstellten, dass das.NET-Zielframework auf 3.5 eingestellt ist. Unten sind die dazu erforderlichen Schritte aufgeführt.
1. Ändern des .NET-Zielframeworks von 4.0 auf 3.5.
Ändern des .NET-Zielframeworks für C#:
A. Klicke im Menü Projekt auf ProjectName Eigenschaften.
B. Wähle das Register Anwendung.
C. Wähle aus der Liste Zielframework die Option .NET Framework 3.5

Ändern des .NET-Zielframeworks für VB:
A. Klicke im Menü Projekt auf ProjectName Eigenschaften
B. Wählen das Register Kompilieren
C. Klicke auf Erweiterte Kompilierungsoptionen
D. Wähle aus der Liste Zielframework (alle Konfigurationen) die Option .NET Framework 3.5 aus

2. Klicke auf Veröffentlichen->Erforderliche Komponenten. Stelle sicher, dass Microsoft .NET Framework 4.0 deaktiviert ist.
3. Stelle beim Erstellen des MSI mit dem Visual Studio 2010 Setup-Projekt sicher, dass die Option .NET Framework 3.5 verwendet wird. Klicke mit der rechten Maustaste auf Setup-Projekt->Erforderliche Komponenten und deaktiviere Microsoft .NET Framework 4.0 in den erforderlichen Komponenten.

Klicke mit der rechten Maustaste auf Setup->View->Launch Conditions

Klicke auf „.NET Framework“ und ändere die Version in „.NET Framework 3.5“.

2 post / 0 nuovi
Ultimo contenuto
Per informazioni complete sulle ottimizzazioni del compilatore, consultare l'Avviso sull'ottimizzazione

Thanks dear!! it's help me to solve my problem.

Lascia un commento

Eseguire l'accesso per aggiungere un commento. Non siete membri? Iscriviti oggi