Intels Entwicklerprogramm für das Internet der Dinge

Das Intel® Developer Program for Internet of Things ist eine umfassende Initiative, die sich an Hobby-Entwickler, Studenten und professionelle Programmierer richtet. Sie stellt Entwicklern alles bereit, was sie für eine schnelle Umsetzung ihrer Ideen in Anwendungen für das Internet der Dinge (IoT) benötigen. Das Programm umfasst die folgenden Komponenten:

  1. Intel® Galileo Development Kit for IoT: Dieses erste von mehreren IoT-Entwicklungskits, die auf Intel® Technik ausgelegt sind, bietet folgende Komponenten:
    • In dieser Klasse führende Entwicklungstools wachsen – vom Prototyp bis hin zu käuflich erwerblichen Anwendungen – innerhalb eines Entwicklungsframeworks mit Ihnen mit. Die Tools sind für die nichtgewerbliche Nutzung lizenziert: Yocto* Application Developer Toolkit, Intel® System Studio, Wind River* VxWorks* und Wind River Workbench für die Entwicklung von Anwendungen, die sich über alle Intel® Architekturen hinweg skalieren lassen – von der Intel® Quark-Technik bis hin zur Produktfamilie der Intel® Xeon® Prozessoren. Um die Geschwindigkeit zu verbessern, kommen dieselbe Binary oder Neukompilierung zum Einsatz.
    • Ebenfalls enthalten ist das mit Arduino* kompatible Entwicklungs-Mainboard Intel® Galileo.
  2. IoT Analytics Platform as a Service: Mit dieser Cloud-basierten Datenverarbeitungsplattform lassen sich IoT-Anwendungen in der Cloud schnell, einfach und sicher entwickeln und implementieren.
    • Sie reduziert die Komplexität der Datenintegration mit dem IoT Analytics Agent für Galileo, der Daten von Sensorhubs sicher übernimmt und zur Cloud weiterleitet.
    • Mit der Intel Datenplattform, die auf Apache Hadoop basiert und in der Cloud läuft, kann die wachsende Menge an IoT-Daten skaliert und geschützt werden.
    • Datenverarbeitungstools, mit denen sich Sensordaten einfacher erfassen, umwandeln, speichern und visualisieren lassen, sowie eine Regel-Engine, die Aktionen basierend auf Ereignismustern auslösen kann, sorgen dafür, dass IoT-Anwendungen intelligent auf Ereignisse reagieren können.
  3. Mashery-API-Netzwerk: Dieses Netzwerk bietet Zugang zu über 50 von Mashery bereitgestellten RESTful-APIs über eine einzige ID.
  4. Developer Zone für das IoT: In dieser neuen Online-Software-Community werden IoT-Lösungen von den Teilnehmern untersucht, entwickelt und ausgetauscht. Unter software.intel.com/IoT können Sie sich für die Community registrieren.
  5. IoT Explorer Challenge: Diese internationale Hackathon-Serie bietet attraktive Preise, darunter Reisen, Bargeldgewinne und Unterstützung bei der Markteinführung:
    • Von Quark Expeditions organsierte Polarexpedition
    • Hubschrauberrundflug über den Himalaya
    • Reise zu den sieben Weltwundern
  6. Wissenschaftsprogramm: Gemeinsam mit führenden Universitäten und deren Professoren möchte Intel Studenten motivieren, innovative Apps zu entwickeln, die auf Intels Techniken für das Internet der Dinge basieren, und entsprechende Lehrpläne umsetzen. Harvard, Carnegie Mellon und drei brasilianische Universitäten – die Universität von Campinas (UNICAMP), die Bundesuniversität von São Carlos (UFSCar) und die Bundesuniversität von Rio Grande do Sul (UFRGS) – gehören zu den Hochschulen, die bereits ihre Unterstützung für das Programm angekündigt haben. Das Programm ergänzt Intels bereits zuvor bekanntgegebene Initiative, Universitäten rund um den Globus 50.000 Galileo-Mainboards zur Verfügung zu stellen.
  7. 20 Städte-Roadshows: Diese weltweite Serie lokaler Hackathons und Treffen soll Entwickler zusammenbringen, um Ideen zu präsentieren und auszutauschen. Um Innovationen auf breiter Basis voranzubringen und Entwickler zur Teilnahme an der IoT Explorer Challenge zu motivieren, vergibt Intel 5.000 Intel® Galileo-IoT-Entwicklungskits an Teilnehmer dieser Roadshows.

Hardware:

 

Entwicklungs-Mainboard Intel® Galileo

Das Intel® Galileo-Mainboard ist das erste Produkt einer neuen Familie von Entwicklungs-Mainboards, die mit Arduino* kompatibel sind und auf der Intel® Architektur basieren. Die Plattform lässt sich sowohl von Einsteigern wie auch von erfahrenen Entwicklern, die beim Design neue Maßstäbe setzen wollen, unkompliziert verwenden.

Add-ons

Mit verschiedenen Add-ons können Entwickler auf einfache Weise dafür sorgen, dass das Intel® Galileo-Mainboard mit seiner Umgebung interagiert. Die erste Version dieses Kits umfasst eine USB-Webcam, eine LCD-Anzeige, LEDs und Vernetzungsoptionen.

Software:

 

Yocto Linux

Für Intel® Galileo optimiertes vollwertiges Linux*-Betriebssystem.

Hob-Tool für die Anpassung des Betriebssystembuilds. Im Entwicklungskit ist ein einsatzbereites Image enthalten, Entwickler können aber auch maßgeschneiderte Images für ihre Umgebung erstellen.

Wind River* VxWorks*

VxWorks ist ein im Handel erhältliches integriertes Echtzeitbetriebssystem, mit dem sich dank herausragender Multicore-, Sicherheits- und Skalierbarkeitsfunktionen die Markteinführungszeit beschleunigen, Entwicklungsrisiken senken, Zeitpläne verkürzen und Kosten deutlich reduzieren lassen.

Yocto Application Developer Toolkit

Umfang: Sysroot, Toolchain, Debugging- und Profilingtools sowie Supportskripts für die QEMU-Emulation. Eclipse Plug-in, LatencyTOP, PowerTOP, OProfile, Perf, SystemTap und Lttng-ust.

Intel® System Studio

Das Intel® System Studio bietet Entwicklern eine umfassende integrierte Toolsuite, die fortschrittliche Systemtools und Techniken umfasst, mit denen sich die nächste Generation energieeffizienter, leistungsstarker und zuverlässiger Embedded-Geräte schneller voranbringen lässt.

Wind River* Workbench

Wind River* Workbench ist eine vollständige Suite von Entwicklungstools für Software, die auf Wind-River-Plattformen läuft. Sie stellt Entwicklern ein umfassendes Toolkit bereit, mit dem sie das Betriebssystem schnell konfigurieren, Software analysieren und feinabstimmen und das gesamte System debuggen können.

IoT Analytics Kit Platform as a Service

Die IoT Analytics PaaS liefert das grundlegende Cloud-Plattform-Backend für die Intel IoT-Entwicklungskits. In dieser PaaS-Umgebung können Entwickler auf IoT-Daten basierende Anwendungen intelligenter entwickeln und schneller implementieren. Sie stellt auf dem Galileo-Mainboard einen IoT-Agenten bereit, der Daten von Sensorhubs sicher übernimmt und zur Cloud weiterleitet. Zudem bietet sie Cloud-basierte Datenverarbeitungstools, mit denen sich Sensordaten einfacher erfassen, umwandeln, speichern und visualisieren lassen. Darüber hinaus steht eine Cloud-basierte Analyseengine bereit, die Aktionen basierend auf Ereignissen, die im Datenstrom erkannt werden, auslösen kann. Zum Einsatz kommt hierfür die auf Apache Hadoop basierte Intel Datenplattform in der Cloud. Unterstützt werden verschiedene Entwicklungsumgebungen, z. B. NodeJS*, Python*, Perl* und Arduino*.

Mashery-API-Netzwerk

Über dieses Netzwerk können Sie mit einer einzigen ID auf über 50 von Mashery bereitgestellte RESTful-APIs zugreifen. Diese APIs bieten Zugang zu Cloud-Diensten von Dritten, die verschiedenste Bereiche umfassen, von Gesundheit und Fitness über Navigation und Karten bis hin zu Wetterdiensten und vielem mehr.

Beispiele

Die Beispiele umfassen „Hello World“, die Cloud-Verbindung über Mashery-APIs und die Cloud-Verbindung über Amazon und andere Dienste von Dritten.

Community:

 

IoT Explorer Challenge

Internationaler Hackathon-Wettbewerb für Entwickler

Dieser weltweite Wettbewerb soll Entwickler mit attraktiven Preisen dazu motivieren, sich mit IoT-Apps zu beschäftigen und innovative Projekte zu entwickeln. Zu den Hauptgewinnen gehören Reisen, Bargeldpreise und Unterstützung bei der Markteinführung:

  • Von Quark Expeditions organsierte Polarexpedition
  • Hubschrauberrundflug über den Himalaya
  • Reise zu den sieben Weltwundern

Besuchen Sie software.intel.com/IoT und nehmen Sie teil!

Intel® Developer Zone IoT Roadshow

Die IoT-Roadshow der Intel Developer Zone ist eine weltweite Serie lokaler Hackathons und Treffen, die Entwickler zusammenbringen soll, um Ideen zu präsentieren und auszutauschen. Für innovative Projekte, die im Rahmen des Events und im Anschluss daran umgesetzt werden, vergibt Intel 5.000 Intel® Galileo-IoT-Entwicklungskits.

Intel Developer Zone für das IoT

Online-Portal und Community

Sie möchten sich genauer informieren und Erfahrungen austauschen? Dann besuchen Sie software.intel.com/IoT. Melden Sie sich an, um aktuelle Neuigkeiten zu erhalten und an Intels IoT World Explorer Challenge teilzunehmen. Treten Sie einer Entwickler-Community bei, die sich mit innovativen Ideen rund um das Internet der Dinge beschäftigt. In dieser Community erhalten Sie Unterstützung für Ihre Projekte. Sie können Lösungen und Know-how austauschen und erfahren, woran andere arbeiten.

IoT-Wissenschaftsprogramm

Das Intel® Software Academic Program for Internet of Things ist ein Wissenschaftsprogramm, in dessen Rahmen Intel gemeinsam mit ausgewählten Universitäten und deren Professoren Lehrpläne umsetzen und Studenten dazu motivieren möchte, innovative Apps zu entwickeln, die auf Intels Techniken für das Internet der Dinge basieren. Das Programm stellt in der Intel Developer Zone Hardware- und Software-Development-Kits, technischen Support und Codebeispiele bereit. Zu den ersten Hochschulen, die ihre Unterstützung für dieses Programm angekündigt haben, gehören Harvard, Carnegie Mellon und drei brasilianische Universitäten – die Universität von Campinas (UNICAMP), die Bundesuniversität von São Carlos (UFSCar) und die Bundesuniversität von Rio Grande do Sul (UFRGS).

 

Per informazioni più dettagliate sulle ottimizzazioni basate su compilatore, vedere il nostro Avviso sull'ottimizzazione.
Contrassegni: